KSV II - DJK Eintracht Steinheim II, Endstand 4:6

 

Am letzten Spieltag in dieser Saison, hatten wir den Tabellenführer DJK Eintracht Steinheim I zu Gast.

Die Gäste mussten unbedingt siegen, um als Meister vom Platz zu gehen.

Unser Ziel war es, von Anfang an den Gästen das Spiel so schwer wie möglich zu machen und eventuell einen Punkt oder sogar den Sieg im letzten Spiel am Seedamm zu holen.

Die Mannschaft war von Spielbeginn an sofort mental und körperlich auf dem Platz und machte es dem Gegner schwer im Spielaufbau. In der 15 Minute konnte der Topscorer der C-Klasse, leider das 0:1 erzielen.

Nur zwei Minuten später, konnte Daniel Riddle mit einem wunderbaren Volleyschuss das 1:1 für den KSV erzielen. Im Verlauf des Weiteren Spieles, konnten wir uns die ein oder andere Chance erspielen. Aber es fehlte der letzte genaue Pass zum Torabschluss. Die Gäste erhöhten den Druck und kamen zu zwei guten Chancen, welche Sie aber liegen ließen. Man muss leider sagen, dass das sportliche Verhalten der Gäste alles andere als vorbildlich war, da sie sehr aggressiv die Zweikämpfe führten. Weiterhin hatten sie zwei Lamas in ihren Reihen, die meinten unsere Spieler anspucken zu müssen. Leider hatte der Schiedsrichter das Spiel bis dahin nicht richtig im Griff und hat viele Aktionen der Gäste nicht gesehen und konnte sie somit nicht ahnden.

Somit ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause. Selbst auf dem Weg in die Kabine wurden Spieler mit diversen Wörtern beschimpft. In der Pause wurde noch mal darauf eingegangen, sich weiterhin ruhig zu verhalten und sich nicht auf das Niveau der Gäste einzulassen. Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit waren wir wieder gut im Spiel drinnen und konnten den Ball gut nach vorne tragen, aber konnten uns leider nicht bei der ein oder anderen Aktion belohnen. In der 49. Spielminute kam es zu einem gerechtfertigten Elfmeter, welche die Gäste zum 1:2 verwandelten. Nur 4. Minuten später, konnte durch einen Freistoß das 2:2 durch Sebastian Burton für den KSV erzielt werden. In der 58. Minute wurde erneut auf Elfmeter entschieden, obwohl der Stürmer sich selbst eingefädelt hatte. Diesen verwandelten die Gäste zum 2: 3.

In der 64. Minute stimmte unsere Zuordnung nicht und die Gäste nutzen dies zum 2:4.

Die Mannschaft ließ sich dadurch aber nicht beeindrucken und versuchte weiterhin nach vorne zu spielen und Tore zu erzielen. Trotz dem Rückstand, war es unser Ziel, alle zur Verfügung stehenden Spieler noch mal die Möglichkeit zum Spielen zu geben und wir wechselten durch. In der 71. Minute, konnte dann durch Leon Noeckel der Anschlusstreffer zum 3:4 erzielt werden. Die Jungs versuchten noch mal alles zu geben und mobilisierten ihre letzten Kräfte. In der 76. Minute konnte dann durch den eingewechselten Marvin Becker der Ausgleich zum 4:4 erzielt werden. Durch ein unnötiges Foulspiel, nach erneuter Lama Attacke, wurde dies gleich mit Rot geahndet und wir mussten ab der 80. Minute in Unterzahl spielen. In der 81. Minute konnten die Gäste durch einen Freistoß, wieder mit 4:5 in Führung gehen. Kurz vor dem Abpfiff konnten dann die Gäste 4:6 erzielen, da aufgrund der Unterzahl und dem hohen Laufpensum die Kräfte schwanden.

Leider konnten sich die Jungs für ihre hervorragende Leistung und Einstellung nicht belohnen. Dennoch muss man betonen, dass ich persönlich froh bin, dass alle ohne Verletzung, bei so einem Gegner vom Platz gehen konnten.

Als Fazit aus diesem Spiel und der vergangenen Rückrunde, kann man nur seinen allergrößten Respekt gegenüber der Mannschaft aussprechen, die es immer wieder schafft, auch bei wechselnden Personal und unterschiedlichen Positionen als Mannschaft auf dem Platz zu stehen.

Von meiner Seite kann ich nur meinen recht herzlichen Dank an die Jungs aussprechen und das Vertrauen was sie mir gegenüber gebracht haben.

Aus meiner Sicht, ist der sechste Tabellenplatz mit dem zu Verfügung stehenden Personal, ein hervorragendes Ergebnis, was die Jungs sich selbst erarbeitet haben.

Als Abschluss, möchten Wir als Mannschaft, noch mal allen Fans für die Unterstützung uns recht herzlich bedanken.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


KSV II - DJK Eintracht Steinheim II, Endstand 4:2

 

Am vor letzten Spieltag in dieser Saison, hatten wir die Reserve von DJK Eintracht Steinheim zu Gast.

Von Spielbeginn an, hatten wir mehr Spielanteile und konnten in den ersten 15. Minuten zahlreiche Torchancen nicht nutzen.

Nach einem individuellen Fehler und versprungenen Ball auf dem heimischen Rasen, konnten die Gäste diesen Fehler zum 0:1 nutzen.

Die Mannschaft spielte aber konzentriert weiter nach vorne, da wir klar die bessere Mannschaft waren und jeder wusste, das wir noch unsere Tore erzielen.

In der 30. Minute konnte dann das 1:1 durch Leon Noeckel erzielt werden.

Im Anschluss hatten wir weitere Torchancen, welche aber an diesem Tag von dem Schlussmann von Steinheim vereitelt wurden. Kurz vor Halbzeitpfiff, wurde eine klare Abseitsposition nicht abgepfiffen und dadurch gingen die Gäste mit 1:2 in Führung.

In der Halbzeit wurde noch mal klar gestellt, dass wir klar die bessere Mannschaft seien und konzentrierter die Torchancen nutzen müssten.

Nach Wiederanpfiff waren wir konzentrierter und ruhiger im Spielaufbau und konnten in der 47. Minute, durch Nico Nuebler den Ausgleich zum 2:2 erzielen.

Danach spielten wir nur noch auf ein Tor und konnten zahlreiche Torchancen leider nicht nutzen.

Erst in der Schlussphase, konnten Dorian Stenger und Leon Noeckel das Spiel mit ihren Toren endgültig entscheiden.

Es war ein hochverdienter Sieg für die Mannschaft, welcher auch 5 Tore höher hätte ausfallen müssen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


KSV II – SV Oberdorfelden II, Endstand 3:1

 

Auch am 31. Spieltag dieser laufenden Saison, mussten wir mit weiteren Personaländerungen zurechtkommen.

Unser Ziel war es, kompakt zu stehen und in den Zweikämpfen aktiver zu sein, als im letzten Spiel.

Die Mannschaft kam gut in das Spiel rein und spielte konzentriert nach vorne. Aufgrund der Spielaussrichtung des Gegners, formierten wir offensiver um, um mehr Druck aufzubauen. Wir spielten in den ersten 15. Minuten nur auf ein Tor und hatten gute Torchancen zu verzeichnen. Leider mussten wir in der 18. Minute den Gegentreffer hinnehmen, da wir zu passiv waren und und die Zuordnung nicht stimmte. Wir konnten aber gleich 2 Minuten später durch ein Freistoß Tor, durch Sebastian Burton den verdienten Ausgleich erzielen. Die Mannschaft spielte weiter offensiv nach vorne und erspielte sich weitere Torszenen. Eine davon konnte dann Manuel Karst in der 42. Minute nutzen.

In der 2. Halbzeit hatten wir weitere gute Möglichkeiten, leider wurden sie von unserer Seite nicht genutzt.

In der 65. Minute gab es eine längere Unterbrechung, da ein Spieler aus Oberdorfelden, so unglücklich auf dem Boden gelandet ist, das aufgrund der schweren Verletzung der Notarzt verständigt werden musste.

In den letzten 10. Minuten drückte Oberdorfelden nochmal nach vorne. Es musste einmal direkt auf der Linie durch Manuel Karst geklärt werden. Nach einem Konter, erzielte dann Sebastian Burton in der 90. Minute das überfällige 3:1. Auch dieses Spiel zeigte mal wieder, welche Moral in dieser Mannschaft steckt, weil man trotz personellen Engpässen, immer als geschlossenes Team auf dem Platz steht und kämpft.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


KSV II – TSG Niederdorfelden, Endstand 1:3

 

Am 30. Spieltag der laufenden Saison, hatten wir den Aufstiegsfavoriten TSG Niederdorfelden zu Gast.

Es war aufgrund der aktuellen Kadersituation klar, dass es eine schwere Aufgabe würde, den Gästen ein Bein zu stellen.

Gleich zu Spielbeginn merkte man, dass die Mannschaft Ihrer Aufgabe bewusst war und gut in das Spiel fand.

Wir versuchten kompakt zu stehen und auf unsere Möglichkeiten zu warten.

In der 18. Minute mussten wir leider, den ersten Gegentreffer hinnehmen, da wir in der Zweikampfführung zu passiv waren und der Torschütze sich gegen drei Spieler durchsetzen konnte.

Wie spielten weiter konzentriert nach vorne und konnten einige Chancen herausspielen.

Es fehlte jedoch das genaue Timing vor dem Tor.

In der 31. Minute konnte erneut durch eine Einzelleistung der Stürmer das 0:2 erzielen. Somit ging es mit 2 Toren Rückstand in die Halbzeitpause.

 

In der 2. Halbzeit spielten wir offensiver und konnten einige Torchancen herausspielen. Leider fehlte es am ruhigen Abschluss, um daraus Profit zu schlagen. In der 75. Minute konnte der Stürmer dann seinen Hattrick vervollständigen. Trotz Rückstand, versuchte die Mannschaft weiter offensive Impulse zu setzen.

In der 90. Minute konnte der Ehrentreffer erzielt werden. Die Mannschaft hat sehr kompakt gespielt und Ihre Aufgabe sehr gut erledigt, für die aktuelle Personalnot. Hätten wir den einen oder anderen Angriff ruhiger durchgespielt und bei den Standards den letzten Schritt gemacht, hätte man auch einen Punkt mitnehmen können.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


FC Büdesheim II - KSV II, Endstand 1:2

 

Am 30. Spieltag dieser Saison waren wir zu Gast in Büdesheim. Aufgrund der letzten Ergebnisse, war uns klar, dass es ein schweres Spiel werden wird. Nachdem man noch den Unparteiischen dann sah, wussten wir aus dem Spiel gegen Oberdorfelden aus der Hinrunde, es wird nicht leichter.

Die Mannschaft ließ sich aber nicht durch diesen negativen Aspekt aus der Ruhe bringen und spielte ab Beginn der Partie hochkonzentriert und spielstark nach vorne.

In der 9. Minute konnte bereits Sebastian Burton den Führungstreffer erzielen. Wir drückten weiter nach vorne und erspielten uns weitere Torchancen.

In der 13. Minute konnten wir dann, eine dieser Chancen nutzen und durch Nicolai Kappler das 0:2 erzielen.

Büdesheim hatte bis zu diesem Zeitpunkt, nichts entgegenzusetzten und klärte mit langen Bällen.

Nach dem Büdesheim mal über die linke Seite nach vorne kam, stellten wir den freien Spieler ins Abseits, aber das hinderte nicht den Unparteiischen auf Tor zu entscheiden. Leider wiederholte sich das Fiasko aus Oberdorfelden. Die Mannschaft sah für jede Kleinigkeit Verwarnungen, Spieler wurden verwechselt und mit gelb verwarnt.

Die Mannschaft blieb aber weiter ruhig und erspielte sich weitere Chancen, die leider nicht genutzt wurden. Somit ging es mit 1:2 in die Halbzeit.

 

Die ersten 10. Minuten nach der Halbzeit haben wir total verschlafen und waren zu passiv im Zweikampf und die Zuordnung war nicht gegeben. In dieser Zeit wäre ein Unentschieden sicher gerecht gewesen. In der 52. Minute bekamen wir eine vermeidbare, aber gerechtfertigte gelb, Rote Karte und mussten 40. Minuten in Unterzahl spielen.

Die Mannschaft war trotzdem weiterhin offensiv ausgerichtet und erspielte sich in Unterzahl noch Chancen. Am Ende fehlte die letzte Genauigkeit beim Abschluss. In den letzten 15. Minuten, waren dann die Reserven aufgebraucht und wir verteidigten das Ergebnis erfolgreich bis zum Abpfiff.

 

Ich muss der Mannschaft den allergrößten Respekt aussprechen, dass sie trotz dieser gegen uns getroffenen Fehlentscheidungen und der langen Unterzahl, weiter konzentriert gespielt hat und jeder einzelne alles gegeben hat, um dieses Spiel zu gewinnen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


KSV II – Spvgg.Hüttengesäß II, Endstand 3:0

 

Am 29. Spieltag in der Rückrunde, hatten wir Spvgg.Hüttengesäß II zu Gast am Seedamm.

Nach unserem letzten guten Spiel gegen Kilianstädten, hieß bei diesem Spiel, die gleiche Leistung

wieder abzurufen, auch wenn der aktuelle Kader stark geschwächt ist. Die Mannschaft war von Beginn an mental und körperlich auf dem Platz präsent und der Gegner wurde offensiv angelaufen und unter Druck gesetzt. Hierdurch konnten die ersten Torchancen herausgespielt werden. Die Gäste spielten sehr defensiv und waren auf Kontern ausgelegt. Leider mussten wir schon nach 15. Minuten den ersten Wechsel vollziehen, da Dorian Stenger sich eine schwerere Oberschenkelverletzung zuzog.

Es wurde weiter druckvoll nach vorne gespielt und es konnten weitere Torchancen herausgespielt

werden. Leider fehlte uns, im letzten Moment vor dem Tor die notwendige Ruhe und Übersicht, um

den Ball in das Netz zu befördern. Nur 10. Minuten nach dem ersten Ausfall, mussten wir den nächsten Ausfall verzeichnen. Sascha Quillmann zog sich einen Kreuzbandriss im Zweikampf zu.

Wir von der Mannschaft wünschen Dir Dori und Sascha schnelle Genesung. Diese zwei Rückschläge musste die Mannschaft erst mal wegstecken und sich wieder mental finden. Wir gingen mit einer guten Leistung ohne Torerfolg in die Halbzeitpause. Im Verlauf der 2. Halbzeit, spielten wir weiter offensiv nach vorne und konnten viele gut

herausgespielte Chancen nicht nutzen. Die Gäste setzten weiter auf Konter und kamen 2-mal vor unser Tor, wo aber unser Keeper Maurice glänzend parierte.

Erst in der 73. Minute konnten wir verdient mit 1:0 per Elfmeter in Führung gehen, da Manu Karst

nur per Foul zu stoppen war.

In der 89. Minute konnte durch einen Freistoß das 2:0 erzielt werden. Mit dem Schlusspfiff erzielte Manu Karst per Freistoß den 3:0 Endstand. Es war von der Mannschaft eine gelungene Vorstellung, denn sie haben trotz geschwächten Kader und den bedauerlichen Verletzungen im Spiel, mit gemeinschaftlichen Einsatz, Stärke gezeigt und das Spiel hochverdient gewonnen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


KSV II – SV Kilianstädten II, Endstand 3:1 (Abbruch Dunkelheit)

 

Am 28. Spieltag in der Rückrunde, hatten wir SV Kilianstädten zu Gast am Seedamm.

Nach unserem letzten torlosen Spiel gegen Heldenbergen und dem Versäumnis die Chancen zu nutzen, mussten wir dieses Spiel druckvoller gestalten und vorne effektiver sein. Gleich zu Beginn der Partie, wurde der Gegner offensiv angelaufen und unter Druck gesetzt. Durch gute Raumdeckung und Eroberung des Balles, konnte bereits in der 2. Minute Sebastian Burton das 1:0 für uns erzielen.

Es wurde weiter druckvoll nach vorne gespielt und man konnte alle Defizite der letzten Spiele beheben. Es wurden die Zweikämpfe geführt, die Laufbereitschaft und dadurch entstehenden Anspielstationen waren vorbildlich.

Hierdurch kamen Wir zu weiteren guten Torchancen, welche vom Seedamm Rasen leider vereitelt wurden.

Dennoch konnten wir in der 33. Minute per Freistoß durch Sebastian Burton das 2:0 erzielen. Nur 4. Minuten später, konnte sich dann Dorian Stenger für seine Bemühungen belohnen und das 3:0 erzielen.

 

Somit gingen wir, mit einer hochverdienten Führung in die Halbzeitpause. Im Verlauf der 2. Halbzeit, spielten wir weiter offensiv nach vorne und konnten leider gut herausgespielte Chancen nicht nutzen. Danach schalteten wir einen Gang zurück und ließen unnötig dem Gegner mehr Spielraum. Hierdurch bekam Kilianstädten ein wenig mehr Offensivdrang. Durch einen schnell ausgeführten Freistoß und Unachtsamkeit, konnten die Gäste glücklich den Anschlusstreffer erzielen.

Die Gäste warfen noch mal alles nach vorne und der Druck wurde größer. Wir standen defensiv gut und konnten kontern, was aber nicht zu weiteren Toren führte. Aufgrund der Spielansetzung, Wetter und fehlendem Flutlicht entschloss sich der Schiedsrichter in der 91. Minute das Spiel, aufgrund Sichtverhältnisse abzubrechen. Entscheidung steht noch aus, bezüglich Wertung oder Wiederholung.

Unabhängig der weiteren Entscheidung, war es ein hoch verdienter Sieg für die Mannschaft, welcher sicherlich etwas höher hätte ausfallen können. Es konnte in diesem Spiel alles mal abgerufen werden, was den letzten Spielen fehlte. Deshalb werden wir versuchen den Schwung mitzunehmen und die Leistung auf die nächsten Spiele

zu übertragen.

Anbei noch mal mein herzlicher Dank an die Jungs, für die gelungene Vorstellung.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha


KSV II – Victoria Heldenbergen, Endstand 0:0

 

Am 27. Spieltag in dieser Saison, hatten wir die Reserve von Victoria Heldenbergen zu Gast am

Seedamm. Nach unserer unterdurchschnittlichen Leistung gegen Niederissigheim, wollten wir versuchen die

dort festgestellten Defizite abzustellen. In der ersten Halbzeit wurde versucht auf dem heimischen Teppich nach vorne zu spielen. Unser Aufbauspiel war in Teilen schwerfällig, da die Gäste sehr defensiv agierten. Wir schafften es nicht genügend Druck aufzubauen, da das Anlaufverhalten fehlte und somit dem Gast zu viel Platz zum

Spielen überlassen wurde. Somit gingen wir torlos in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit kamen wir besser in das Spiel, hatten mehr Laufbereitschaft und Drang nach vorne. Es konnten Chancen erspielt werden, jedoch fehlte die letzte Konzentration bei letzten Pass. Im weiteren Verlauf hätten wir 3-mal das Tor erzielen müssen, jedoch fehlte es an der notwendigen Konzentration bei Abschluss im Strafraum.

Die Gäste spielten auf Konter und hätten sich auch fast belohnen können, bei einer Situation. Die letzten 15 Minuten, hatten die Gäste mehr Druck nach vorne, da teilweise wieder die Laufbereitschaft und der Einsatz fehlte. Auch unnötige Fehlpässe im Spielaufbau, brachte die Defensive in Schwierigkeiten.

Leider haben wir es in diesem Spiel nicht geschafft, Tore aus unseren klaren Chancen zu erzielen.

Wir müssen vorne effektiver werden und es muss wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung

abgerufen werden, um die nächsten Spiele erfolgreich zu bestreiten.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


TSV Niederissigheim II - KSV II, Endstand 3:0

 

Am 26. Spieltag waren wir zu Gast bei der Reserve aus Niederissigheim.

Nach unserem letzten Spiel gegen Hilalspor Hanau, hieß es an diesem Spieltag, die gleiche Leistung auf den Platz zu bringen. In der Anfangsphase der Partie beschnupperten sich beide Mannschaften und es wurde viel mit langen Bällen agiert. Nach 13.Minuten konnte die Heimmannschaft nach einem langen Ball und zu spätes einrücken der Defensive das 1:0 erzielen. Wir versuchten weiter nach vorne zu spielen, aber aufgrund mangelnder Laufbereitschaft und nicht anspielbaren Positionen, blieb manchmal nur der lange Ball übrig. In der 28 Minute bekam Niederissigheim einen Foulelfmeter zugesprochen, den sie zum 2:0 verwandelten. Leider kamen wir weiterhin nicht richtig in das Spiel, da wir Zweikämpfe verloren und nicht den notwendigen Willen an diesem Tag zeigten. Kurz vor der Halbzeit konnte Niederissigheim das 3:0 erzielen.

Somit gingen wir mit einem negativen Ergebnis in die Halbzeitpause. Unser Ziel war es, in der zweiten Halbzeit besser in die Zweikämpfe zu kommen und mehr Laufbereitschaft zu zeigen ,um die notwendigen Anspielstationen zu generieren. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit, hatte man den Eindruck dass man jetzt besser in das Spiel kommt und man mehr Druck nach vorne ausüben konnte. Aber wir schafften es nicht gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen.

Nieserissigheim spielte nur noch auf Ball halten und wir waren dennoch nicht in der Lage den notwendigen Druck aufzubauen, um gefährlich nach vorne zu spielen. In der 70. Minute bekamen wir eine gelb-rote Karte. Ab diesem Zeitpunkt stellten Teile der Mannschaft das Spielen ein. Somit gewann die Heimmannschaft verdient dieses Spiel.

Wir konnten zur keiner Zeit in diesem Spiel, die notwendigen Zweikämpfe gewinnen. Es mangelte bei uns im ganzen Spiel an Laufbereitschaft und auch bei Teilen der Mannschaft an dem Willen und den Glauben dieses Spiel positiv zu gestalten. Man muss leider sagen, dass dies eins der schlechtesten Spiele war, welche die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt absolviert hat. Warum es zu diesem enormen Leistungsverlust, im Gegensatz zu dem vorherigen Spiel gekommen ist, bedarf noch der internen Nachbereitung.

Somit ist die Option nach oben vorbei und wir müssen die nächsten Spiele positiv gestalten, um einen guten Platz im Mittelfeld zu festigen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


Hilalspor Hanau II – KSV II, Endstand 1:0

 

Am 25. Spieltag dieser Saison waren Wir zu Gast bei der Reserve von Hilalspor Hanau II.

Nach unserer durchschnittlichen Leistung in Wolfgang, mussten wir eine Leistungssteigerung gegen Hilalspor zeigen, um dort mithalten zu können.

 

Jeder einzelne Teil der Mannschaft war hoch motiviert und man merkte die positive Anspannung vor dem Spiel.

Die Mannschaft war von Beginn an hoch konzentriert und Zweikampstark. In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, geprägt von Zweikämpfen und guter defensiver Arbeit auf beiden Seiten.

Es konnten einige Torchancen herausgespielt werden, welche aber nicht konzentriert zu Ende gebracht wurden. Hilalspor hatte auch die ein oder Chance auf ihrer Seite. Somit ging es verdient mit einem 0:0 in die Halbzeit für beide Mannschaften.

 

Nach der Halbzeit spielte die Mannschaft weiter offensiv nach vorne und setzte weiter nach. Hilalspor konnte nur noch mit langen Bällen agieren und ihr Zweikampfverhalten war grenzwertig.

Die Jungs erspielten sich sehr gute Torchancen, welche leider nicht genutzt werden konnten.

Man merkte den Willen der Mannschaft, denn jeder ging an seine Leistungsgrenze und die Laufbereitschaft ohne Ball war vorbildlich.

Die Mannschaft hielt den Druck weiter aufrecht und spielte offensiv nach vorne ohne die Defensivarbeit zu vernachlässigen. Hilalspor hatte bis zu diesem Zeitpunkt, keine Chance zu verzeichnen.

Nach einem Pass in den Strafraum, wurde Dorian Stenger klar gefoult, leider hatte der Unparteiische eine andere Wahrnehmung. In der 89. Minute kam Hilalspor über die linke Seite zu einer flachen Hereingabe. Leider landete der Abwehrversuch im eigenen Tor.

 

Somit mussten wir das Spiel mit einer Niederlage beenden.

 

Dieses Spiel zeigte mal wieder, welche Moral in dieser Mannschaft steckt und Sie versucht bis zum Ende das Spiel zu gewinnen. Von meiner Seite kann ich trotz negativem Ergebnis, mein größten Lob an die Jungs aussprechen, da sie aufgrund der Chancen und Fehlentscheidung den Sieg verdient hätten.

 

Für die nächsten Spiele müssen wir versuchen, die gleiche Einstellung abzurufen und mehr Tore aus unseren Chancen zu erzielen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


SV Wolfgang - KSV II, Endstand 3:1

 

Am 24. Spieltag dieser Saison waren Wir zu Gast bei der Reserve von SV Wolfgang.

Nach unserem gelungenen Auftakt in der Rückrunde, wussten wir, dass dieses Spiel intensiver sein wird und wir hochkonzentriert das Spiel bestreiten müssen, um den direkten Verfolger auf Distanz zu halten. Die Mannschaft versuchte soweit es auf dem Hartplatz ging geordnet nach vorne zu spielen, was das ein oder andere Mal gelang.

Die Gäste aus Wolfgang agierten fast nur mit langen Bällen und wir hatten das ein oder andere Problem bei der Verteidigung die langen Bälle. Nach einem erneuten langen Ball, wurde aufgrund der tiefstehenden Sonne, dieser falsch eingeschätzt und somit konnten die Gäste das 1:0 erzielen.

Die Mannschaft spielte weiterhin nach vorne und wir konnten mehr Druck auf den Gegner ausüben. Nach einer Tätlichkeit im Sechzehnmeterraum während der Ausführung eines Eckballs, gab es einen Elfmeter für uns. Dieser konnte durch Benjamin Götz sicher verwandelt werden. Die Mannschaft drückte weiter nach vorne und es konnten noch gute Chancen erarbeitet werden, die leider nicht zum Torerfolg führten. Somit gingen wir mit einem Unentschieden in die Halbzeit. Um in der zweiten Halbzeit erfolgreicher zu sein, mussten wir weiter konzentriert die langen Bälle verteidigen und mehr Druck auf den Gegner ausüben und mehr Laufbereitschaft ohne Ball an den

Tag legen, um die notwendigen Anspielstationen zu generieren. Leider schafften wir es nicht, dies in der zweiten Halbzeit umzusetzen und wir machten Fehler im Spielaufbau, verloren wichtige Zweikämpfe und es mangelte bei Teilen der Mannschaft an der Laufbereitschaft ohne Ball.

Daraus resultierend, konnten die Gäste die Treffer zum 2:1 und 3:1 erzielen.

Als Fazit aus diesem Spiel müssen wir festhalten, dass wir lernen müssen, 90 Minuten konzentriert zu arbeiten. Auch müssen alle Spieler, sich in den Dienst der Mannschaft stellen, um durch Laufbereitschaft, die erforderlichen Anspielstationen zu ermöglichen. Bei unserem nächsten Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten Niederdorfelden, bedarf es einer enormen Steigerung und einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


Dörnigheimer SV II – KSV II, Endstand 0:4

 

Am 22. Spieltag in der Rückrunde, waren wir zu Gast in Dörnigheim.

 

Aufgrund einer nicht so optimalen Vorbereitungsphase, aufgrund des Wetters und den abgesagten Testspielen, war die Mannschaft sehr erfreut, auf dem neuen Kunstrasen in die Rückrunde zu starten.

In der Anfangsphase der Partie merkte man noch die ein oder andere Unsicherheit beim Spielaufbau und im notwendigen Stellungsspiel, was daran geschuldet war, dass man mehr Waldlaufeinheiten als Balleinheiten in der

Vorbereitung absolvieren musste.

 

Die Mannschaft kam immer besser ins Spiel und es konnten sich Torchancen erarbeitet werden.

In der 15. Minute erzielte Nico Nuebler die Führung für den KSV II.

 

Die Mannschaft setzte den Gegner weiterhin unter Druck und es konnten weitere Chancen erspielt werden, die aber nicht genutzt wurden. Die Gäste hatten kaum nennenswerte Chancen und wenn war ursächlich die Staffelung, Zweikämpfe und unnötige Ballverluste im Spielaufbau der Grund. Der Gegner setzte nur auf lange Bälle und spielerisch war nicht viel zu sehen.

 

In der 38. Minute konnte erneut Nico Nuebler das 0:2 für den KSV II erzielen. Somit gingen wir entspannt in die Halbzeitpause. Man merkte schon eine Erleichterung, dass man beim ersten Spiel mit einer Führung in die Pause gehen konnte, dennoch wusste jeder, dass man doch das ein oder andere Tor hätte mehr erzielen müssen.

 

In der ersten Viertelstunde in der zweiten Halbzeit, ließen wir sehr gut den Ball in den eigenen Reihen laufen und es konnten mehrere Chancen herausgespielt werden. Aber auch hier schafften wir es nicht, daraus Kapital zu schlagen. In der 75. Minute, bekamen wir einen klaren Elfmeter zugesprochen, den Nico Nuebler zum 0:3 verwandelte.

Kurz vor Ende der Partie, in der 78.Minute wurde der Endstand zum 0:4 durch Dorian Stenger erzielt.

 

Am Ende, war es ein verdienter Auswärtssieg für die Mannschaft, welcher sicherlich etwas höher hätte ausfallen können. Aber aufgrund der mangelnden Spielpraxis, war es ein gelungener Auftakt und zeigt was die Mannschaft zu leisten ist. Anbei noch mal mein herzlicher Dank an die Jungs, für die gelungene Vorstellung und die ersten drei Punkte die gemeinschaftlich erarbeitet wurden.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


29.10.2017 RW Großauheim II - KSV Langenbergheim II, Endstand 3:1

 

Am 14. Spieltag dieser Saison waren Wir zu Gast bei der Reserve von RW Großauheim II.

 

In der Anfangsphase des Spieles, merkte man, dass beide Mannschaften sich an den Hartplatz gewöhnen mussten. Unsere Mannschaft versuchte aber zielstrebig nach vorne zu spielen, was ihr das ein oder andere

Mal gut gelang. Leider konnten wir daraus kein Tor erzielen. RW Großauheim setzte ausschließlich auf lange Bälle, welche von der Defensive gut verteidigt werden konnten.

In der 31. Spielminute stimmte leider die Zuordnung nicht und dadurch kam ein Spieler von RW Großauheim frei zum Schuss und erzielte die 1:0 Führung.

Leider mussten wir in der 40. Spielminute eine Verletzung mit offener Wunde verzeichnen und das erste Mal auswechseln. „ Gute Besserung Manu „.

Mit dem Halbzeitpfiff, gab es ein Abstimmungsproblem zwischen TW und Defensive, welches mit dem 2:0 bestraft wurde.

Ab Beginn der zweiten Halbzeit, setzte die Mannschaft RW Großauheim so unter Druck, dass sie kaum aus ihrer Spielhälfte kamen. Es konnten mehrere Torchancen herausgespielt werden, aber leider fehlte das letzte

Stück Genauigkeit beim Abschluss. Nach einer Fehlentscheidung in der 70. Minute mussten wir

durch einen Platzverweis die restlichen 20 Minuten in Unterzahl agieren. Die Mannschaft ließ sich aber dadurch nicht verunsichern und spielte weiter zielstrebig nach vorne und kämpfte um jeden Ball.

In der 77. Minute konnte dann Marvin Seitz mit einem platzierten Schuss das 2:1 erzielen.

Die Mannschaft mobilisierte noch mal alle Reserven und kämpfte um jeden Ball und spielte weiter nach vorne. Leider konnten wir aus unseren Chancen kein Tor erzielen, da die letzte Genauigkeit fehlte und die Konzentrationsfähigkeit nach lies.

Mit dem Schlusspfiff mussten wir dann durch einen Konter das 3:1 hinnehmen.

 

Auch dieses Spiel zeigte mal wieder, welche Moral in dieser Mannschaft steckt und sie versucht bis zum Ende das Spiel zu gewinnen. Von meiner Seite kann ich trotz negativem Ergebnis, mein Lob an die Jungs aussprechen, da sie aufgrund der Chancen und der Unterzahl mindestens 1. Punkt oder sogar den Sieg verdient hätten.

Für die nächsten Spiele müssen wir einfach versuchen, mehr Tore aus unseren Chancen zu erzielen und 90. Minuten konzentriert zu verteidigen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


22.10.2017 SV Oberdorfelden II - KSV Langenbergheim II, Endstand 4:5

 

Am 13. Spieltag dieser Saison waren wir zu Gast in Oberdorfelden.

Bereits nach 5. Minuten, mussten wir nach einem unnötigen Ballverlust im Spielaufbau das erste Gegentor durch einen Konter in Kauf nehmen. Der Gegner erhöhte weiterhin den Druck und die Mannschaft versuchte diesem Stand zu halten und weiterhin ihr Spiel fortzuführen.

Nach ca. 15 Minuten war die Mannschaft dann wieder geordneter und sicherer im Spielaufbau und

führte die notwendigen Zweikämpfe. Dadurch konnten wir sicherer offensiv nach vorne spielen und die eine oder andere Torchance herausspielen. Somit konnten wir durch einen schönen Pass in die Schnittstelle durch Leon Noeckel den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Nur fünf Minuten später konnte Ahmad Alali die Führung für

uns erzielen.

Leider mussten wir nur fünf Minuten später in der 35. Spielminute den Ausgleich zum 2: 2 hinnehmen,

obwohl zwei Spieler ganz klar im Abseits standen. Leider war die Leistung des Unparteiischen in dieser Situation und im Verlauf des Weiteren Spieles unterirdisch.

Die Mannschaft ließ sich aber nicht durch diesen negativen Aspekt aus der Ruhe bringen und spielte

weiter ruhig und offensiv nach vorne und konnte sich dann nur zwei Minuten später in der 37. Spielminute belohnen, als erneut Ahmad Alali zum 2:3 erhöhte. Somit gingen wir mit der 2: 3 Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit spielten wir weiterhin offensiv gut nach vorne und hielten dem Gegnerdruck

stand. Dennoch mussten wir in der 60. Spielminute wegen fehlender Zuordnung und zu spät geführten Zweikämpfen, dass 3:3 durch einen gut platzierten 16 m Schuss hinnehmen.

Die Mannschaft ließ sich dadurch aber nicht beeinflussen und versuchte weiterhin ihr Spiel nach vorne umzusetzen, was auch sehr gut gelang. Leider wurde uns im Anschluss ein eindeutiges Tor nicht gegeben, da der Unparteiische aus dem Halbfeld alles angeblich überblicken konnte.

In der 70. Minute mussten wir dann leider durch einen Freistoß und fehlendem nachrücken in den Strafraum den Führungstreffer von Oberdorfelden hinnehmen. Aber auch dieser Rückschlag, hinderte die Mannschaft nicht daran, an sich zu glauben und sie spielte weiter zielstrebig nach vorne.

Nur eine Minute später konnte durch Dorian Stenger der Ausgleich zum 4:4 erzielt werden.

Und nur 4 Minuten später erzielte Dorian Stenger in der 75. Spielminute den 4:5 Führungstreffer für den KSV.

Bis zum Ende der Partie wurde uns noch ein Tor wegen angeblicher Abseitsposition abgepfiffen und es konnten noch Torchancen herausgespielt werden, welche der Hintermann von Oberdorfelden vereitelte.

Ich muss der Mannschaft den allergrößten Respekt aussprechen, dass sie trotz dieser vielen gegen uns getroffenen Fehlentscheidungen, weiter konzentriert nach vorne gespielt hat und jeder einzelne an sich und die Mannschaft geglaubt hat, um dieses Spiel zu gewinnen.

Somit bleibt mir nur zu sagen, „Jungs ich bin stolz auf Euch „

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


15.10.2017 KSV II – FC Büdesheim II, Endstand 3:1

 

Am 12. Spieltag der laufenden Saison, hatten wir die Reserve von Büdesheim zu Gast.

Aufgrund der Tabellensituation war der Mannschaft bewusst, dass wir heute mit vollem Einsatz die drei Punkte am Seedamm einfahren mussten, um die Verfolger auf Distanz zu halten.

Gleich zu Spielbeginn merkte man, dass die Mannschaft Ihrer Aufgabe bewusst war und gut in das Spiel fand. Wir versuchten die Gäste frühzeitig im Spielaufbau zu stören, was uns das ein oder andere Mal gut gelang.

Die Gäste konnten nur mit langen und ungefährlichen Bällen reagieren.

Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, stand in der 15. Minute Leon Noeckel am langen Pfosten richtig und konnte für uns das 1:0 erzielen.

 

Leider brachte uns die Führung nicht die notwendige Ruhe ins Spiel und wir agierten zu viel mit langen Bälle.

Das ein oder andere Mal spielten wir ruhig unseren Angriff zu Ende und es konnten gute Torchancen erspielt werden, welche leider nicht zum Torerfolg führten.

Somit gingen wir mit 1:0 in die Halbzeit und besprachen die ein oder andere Optimierung für die 2. Halbzeit.

Nach der Halbzeit spielten wir weiter offensiv nach vorne und setzten den Gegner unter Druck und konnten dadurch, die ein oder andere Balleroberung im Spielaufbau verzeichnen.

Die Gäste setzten dann alles dran den Ausgleich zu erzielen und versuchte uns mit 3 Stürmern zu bedrängen.

Dies konnte durch eine kompakte Mannschaftsleistung sehr gut verhindert werden und wir konnten den ein oder

anderen Konter einleiten.

 

Hieraus resultierend konnten wir dann in der 69. Minute durch Leon Noeckel das 2:0 erzielen.

Nach einer schönen Einzelaktion durch Manu Karst in der 78. Minute konnte das 3:0 erzielt werden.

In der 85. Minute konnten die Gäste aus Büdesheim den Anschlusstreffer erzielen, da es ein Abstimmungsproblem zwischen Torwart und Innenverteidigung im Luftraum gab.

 

Die Mannschaft hat sehr kompakt gespielt und Ihre Aufgabe sehr gut erledigt und die notwendigen Punkte auf heimischen Rasen gesichert.

Für das nächste Spiel in Oberdorfelden bedarf es der gleichen kompakten Mannschaftsleistung und ein wenig mehr Vertrauen und Ruhe im Spielaufbau.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


08.10.2017 Spvgg. Hüttengesäß II – KSV II, Endstand 0:1

Am 11. Spieltag in dieser Saison waren wir zu Gast bei der Reserve von Hüttengesäß.

 

In den ersten 15 Minuten von dem Spiel fehlte bei uns die Abstimmung bei den Abständen und die Laufbereitschaft ohne Ball war nicht ausreichend.

Daraus resultierend konnten nur lange Bälle gespielt werden, die aber zu keiner nennenswerten Torchance führten. Die Gäste erhöhten ein wenig den Druck und versuchten mehr über den Zweikampf ins Spiel zu finden.

Wir hielten dagegen, obwohl die ein oder andere Zweikampfführung nicht zufriedenstellend war. Die Mannschaft versuchte aber weiterhin ins Spiel zu kommen und es konnte dann die ein oder andere Torchance herausgespielt werden. Die Gäste spielten sehr körperbetont und wir mussten mit einigen Blessuren in die Halbzeitpause gehen.

 

In der zweiten Halbzeit spielten wir konzentrierter nach vorne und kreierten uns einige Torchancen, die wir leider nicht nutzen. In der 75 Minute konnten wir dann durch eine Ecke per Kopfball durch Ahmad Alali das 0:1 erzielen.

Nachdem wir durch eine gelb-rote Karte in Unterzahl gerieten erhöhten die Gäste noch mal den Druck und erspielten sich einige Torchancen, die wir aber glücklicherweise verhindern konnten.

Als Fazit aus dem Spiel kann man mitnehmen, dass wir aggressiver die Zweikämpfe führen müssen und zielstrebiger in der Offensive den Torabschluss suchen müssen.

Auch bedarf es bei dem nächsten Heimspiel gegen Büdesheim einer höheren Laufbereitschaft ohne Ball, um die notwendigen Anspielstationen zu kreieren.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


03.10.2017 KSV II – TSV Niederissgheim II, Endstand 2:2

 

Am Tag der Deutschen Einheit hatten wir unser Heimspiel gegen die Reserve von der TSV Niederissigheim.

Wir kamen sehr gut in das Spiel rein und konnten bereits nach einem wunderbaren Spielzug über die linke Seite, in der 7. Minute das 1:0 durch Dorian Stenger erzielen.

In der 13. Minute mussten wir den Ausgleich hinnehmen, da wir zu passiv in der Zweikampführung waren und nicht eng genug am Gegner agierten.

Die Gäste setzen unser Team weiter unter Druck und erspielten sich einige Chancen, die aber unser Keeper Maurice Schulz vereiteln konnte.

Leider mussten wir schon in der 26. Minute den ersten Wechsel vollziehen, da Philipp Sofzky sich bei einem Zweikampf das Knie verdrehte und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste.

 

Gute Besserung auch noch mal auf diesem Wege an Dich.

 

Trotz diesem schlimmen Zwischenfall, schafften wir es in der 34. Minute durch Manuel Karst mit 2:1 in Führung zu gehen.

Mit dem Halbzeitpfiff, bekamen wir den Ausgleich zum 2:2, da wir erneut zu passiv im Zweikampf agierten.

Nach der Halbzeit ging das Spiel hin und her und es wurden auf beiden Seiten Chancen erspielt.

Niederissigheim hatte die Nase zu diesem Zeitpunkt etwas weiter vorne und wir verdanken unserem

Torwart Maurice, welcher durch gute Paraden das Ergebnis hielt.

Als Fazit muss man sagen, dass wir mit unserem geschwächten Kader, gegen eine an diesem Spieltag von mehreren Spielern der KOL unterstütze Reserve, gut Parole geboten haben und somit der Punktgewinn verdient war.

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


24.09.2017 Victoria Heldenbergen II - KSV Langenbergheim II, Endstand 0:2

 

Nach unserem Unentschieden bei unserem Kerbspiel, war uns bewusst dass wir defensiv stabiler und offensiv zielstrebiger nach vorne spielen mussten.

Die Mannschaft war von der ersten Spielminute zu 100 % mental und körperlich präsent auf dem Platz. Der Gegner wurde sofort unter Druck gesetzt und die Mannschaft agierte sehr geschlossen.

Das Spielgeschehen verlagerte sich im Verlauf der ersten Halbzeit, in die gegnerische Hälfte. Leider konnten wir bis zur Halbzeit keine von uns herausgespielten Torchancen positiv nutzen, da der letzte Abschluss fehlte und auch der gegnerische Torwart viele Torchancen von uns vereitelte.

In der ersten Halbzeit gab es viele strittige Entscheidungen des Unparteiischen, wegen angeblicher Abseitspositionen auf unserer Seite. Man muss der Mannschaft ein großes Lob aussprechen, dass sie

trotz der vergebenen Torchancen und etlichen Fehlentscheidungen, weiterhin konzentriert ihr Spiel fortführte und eine hohe Laufbereitschaft an den Tag legte.

Die Gastgeber aus Heldenbergen kamen sehr selten in unsere Hälfte und hatten in der ersten Halbzeit nur eine Torchance zu verzeichnen.

Somit mussten wir leider mit einem 0:0 in die Halbzeitpause gehen.

Nach der Halbzeit verlagerte sich das Spiel nun komplett in die gegnerische Hälfte und der Gastgeber setzte nur noch auf lange Bälle. Wir setzten weiter den Gegner unter Druck und erspielten uns weitere Torchancen.

Eine dieser zahlreichen Torchancen konnte dann Sascha Quillmann verwerten und das erlösende 0:1 für den KSV erzielen.

Die Mannschaft spielte offensiv weiter und erarbeitete sich eine Torchance nach der anderen.

Robin Minnert konnte dann eine Chance nutzen und das 0:2 für den KSV erzielen.

Die insgesamt 2 Torchancen für den Gegner in der zweiten Halbzeit, wurden durch ungenaue Abspiele aus unseren Reihen generiert.

Leider konnten wir aus den weiteren unzähligen Torchancen keinen weiteren Profit schlagen, da wie bereits in der ersten Halbzeit der gegnerische Torwart sehr gut parierte.

Somit konnten wir hochverdient das Spiel mit 0:2 für uns entscheiden.

Als Fazit aus diesem Spiel lässt sich sagen, dass wir defensiv diesmal stabiler standen und die Räume frühzeitig schlossen, da eine hohe Laufbereitschaft vorhanden war. Das einzige war die mangelnde Torausbeute

an diesem Spieltag.

Man muss die Mannschaft dafür loben, dass sie trotz vieler vergebenen Chancen, weiter konzentriert nach vorne spielte, an ihre Stärken glaubte und sich dann mit den verdienten Toren belohnte.

Für das nächste Spiel bedarf es der gleichen starken defensiven Leistung und wir müssen versuchen noch weiter zielstrebiger und konsequenter zum Torabschluss zu kommen.

 

 

Mit sportlichen grüßen

Sascha Ingo


16.09.2017 KSV Langenbergheim II – Hilalspor Hanau II, Endstand 4:4

 

An unserem Kerbspiel hatten wir Hilalspor Hanau II am heimischen Seedamm zu Gast.

Bereits nach 6. Minuten trafen die Gäste aus Hilalspor Hanau wegen mangelnder Zuordnung und fehlenden Zweikampf durch eine Einzelaktion zum 1:0.

Nur drei Minuten später konnten wir durch Philipp Sofsky das 1:1 erzielen. Nach einem schönen weiteren Spielzug über außen, konnte dann Manuel Karst in der 14 Minute die 2:1 Führung für den KSV erzielen.

In der 20. Spielminute konnte wieder ein Spieler aus Hilalspor durch einer Einzelaktion über die linke Seite in den

Sechzehnmeterraum eindringen und mit einem Schuss abschließen. Dieser wurde unglücklicherweise durch Philipp Sofsky in unser Tor abgefälscht. Nur vier Minuten später konnten die Gäste auf 2: 3 erhöhen, da wir leider erneut

schlecht zugeordnet waren.

Somit gingen wir mit 2 : 3 in die Halbzeitpause. In der Pause wurde das Spiel von unserer Seite analysiert und wir mussten versuchen weiter offensiv nach vorne zu spielen und in der Defensive konzentrierter zu verteidigen, denn ohne unsere Fehler, hatten die Gäste bis zu diesem Zeitpunkt keine herausgespielte Torchance.

In der zweiten Halbzeit spielten wir weiterhin konzentriert nach vorne und kreierten uns mehrere Torchancen, die wir leider nicht nutzen.

Das Spiel in der zweiten Halbzeit war geprägt von dem Spiel auf ein Tor, dennoch schaffte der Gegner nach einem Konter, dass 2:4 zu erzielen.

Trotz des zwei Tore Rückstandes kämpfte die Mannschaft weiter und wir spielten weiterhin offensiv nach vorne und konnten dann in der 69. Minute durch Marc Mohn das 3:4 erzielen.

Im weiteren Spielverlauf vergaben wir weitere Chancen. In der 90. Minute konnte durch Sascha Emmerling das 4:4 erzielt werden.

Unsere Defensivleistung und die mangelnde Chancenverwertung an diesem Tag, war Ursache für dieses Ergebnisses. Für das nächste Spiel bedarf es mehr Stabilität in der Defensive und Zielstrebigkeit nach vorne.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


10.09.2017 TSG Niederdorfelden – KSV Langenberheim II, Endstand 2:0

 

Am 6. Spieltag der Saison waren wir zu Gast bei der ersten Mannschaft der TSG Niederdorfelden.

Bereits zu Beginn der ersten Halbzeit, hatten wir Probleme die Räume zuzustellen und waren zu passiv in der Zweikampfführung.

Den dadurch vorhandenen Platz, nutzte Niederdorfelden sofort aus und brachte ihr Flügelspiel durch. Daraus resultierend kam es dann zu einem vermeidbaren Angriff von außen und es wurde ein zu verhinderndes Eigentor vom Unterzeichner verursacht. Aber auch dieser Rückschlag führte nicht dazu, dass die Mannschaft aufwachte und Präsenz auf dem Platz zeigte. Wir waren weiterhin zu passiv auf dem Platz und ließen den Gegner zu viel Platz zum Agieren. Unser Spiel war leider an diesem Tag von zu vielen Fehlpässen und fehlenden Anspielstationen geprägt.

Somit ergab es sich, dass bei einem erneuten Fehlpass im Spielaufbau der Konter und die fehlende Zuordnung in der Defensive zum 2:0 Halbzeitstand führte.

Nach der Halbzeit kamen wir etwas besser ins Spiel und konnten den Gegner beim seinem Spielaufbau stören.

Trotz anschließender offensiver Ausrichtung nach vorne, konnten wir keine richtige Torchance an diesem Tag kreieren.

Nach 90 Minuten mussten wir uns verdient mit 2 : 0 geschlagen geben.

Aus diesem Negativerlebnis müssen wir lernen und positiv nach vorne schauen.

Wir werden weiter konzentriert arbeiten und versuchen beim nächsten Heimspiel an unserer Kerb es besser zu machen.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


03.09.2017 KSV II - SV Wolfgang II, Endstand 1:0

 

Am 5. Spieltag dieser Saison begrüßten wir am heimischen Seedamm die Reserve vom SV Wolfgang II. Aufgrund unserer letzten Spiele wussten wir, dass wir eine konstante Mannschaftsleistung über die 90 Minuten an den Tag

legen müssten, um die stark gestarteten Hanauer zu besiegen.

Die Mannschaft war von der ersten Minute an mental und körperlich präsent und wir standen im Mannschaftsverbund sehr gut. Im Laufe der ersten Halbzeit konnten wir einige Chancen kreieren. Eine dieser Chancen verwandelte dann Ahmad Alali in der 24. Minute zum 1:0.

Die Mannschaft spielte weiterhin konzentriert geschlossen nach vorne, aber die notwendige Gelassenheit beim Abschluss fehlte, um vor der Halbzeit auf 2:0 zu erhöhen.

Nach der Halbzeitpause drückte Wolfgang mehr nach vorne und war sehr offensiv eingestellt. Aber die Mannschaft hat aus den anderen Spielen gelernt und sofort dagegengehalten. Somit konnten wir weiterhin unser Spiel dem

Gegner aufzwingen.

Aus unerklärlichen Gründen, entschied der Unparteiische auf Freistoß für uns, obwohl der Ball sich schon im Netz befand. Auch gab es die ein oder andere umstrittene Abseitsposition gegen uns. Dennoch blieb die Mannschaft hochmotiviert und versuchte weiter den Torerfolg zu suchen.

Nach einem Foul im Strafraum, scheiterte leider Nick Rehberg beim anschließenden Elfmeter am Torwart.

Nach einem Platzvereis auf Seiten von SV Wolfang II, hatten wir mehr Platz zum Spielen. Leider schlugen wir aus der 20 Minütigen Überzahl kein Kapital.

 

Zusammengefasst war es ein hoch verdienter Sieg unserer Mannschaft, welcher 2 - 3 Tore höher

hätte ausfallen können.

 

In dem nächsten Spiel gegen TSG Niederdorfelden, bedarf es

der gleichen geschlossenen Leistung, um das Spiel für sich positiv zu

entscheiden.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo

 


27.08.2017 SV Langenselbold 1930 II - KSV II, Endstand 1:2

 

Nach unserem letzten Moralsieg auf heimischen Boden gegen Dörnigheim, mussten wir am 4. Spieltag zum SV 1930 II Langenselbold.

Im Verlauf der ersten Halbzeit, kamen wir nicht ins Spiel und unser Spielaufbau war geprägt von zahlreichen Fehlpässen und mangelnder Laufbereitschaft ohne Ball.

Aufgrund von unnötigen Ballverlusten, zu spät geführten Zweikämpfen und den dadurch entstanden Konter, gingen wir ein wenig glücklich mit 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit kamen wir besser in das Spiel, die Fehlpassquote minimierte sich drastisch und wir konnten einen ruhigeren und ordentlichen Spielaufbau über das Zentrum und über die Außen generieren. Somit konnten wir

den Gegner unter Druck setzen und Chancen erspielen. Nach einer wunderbaren Flanke von außen, konnte unser Joker Ahmed Alali das 0:1 per Kopf erzielen. Die Mannschaft spielte weiter konzentriert nach vorne und somit war es verdient dass erneut Ahmed per Fuß zum 0:2 erhöhte.

Leider haben wir nach der Führung es wieder nicht geschafft, den Spieldruck fortzuführen, sondern schalteten wieder physisch und psychisch ein Gang zurück. Langenselbold konnte durch einen unnötigen Ballverlust beim

Spielaufbau, dass 1:2 erzielen.

 

Für unser nächstes Spiel gegen die Reserve von SV Wolfgang, bedarf es

einer konstanteren Leistung, um dieses Spiel für sich positiv entscheiden zu

können.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Sascha Ingo


20.08.2017 KSV Langenbergheim II - Dörnigheimer SV II, Endstand 5:4

 

Am 3. Spieltag dieser Saison hatten wir am Seedamm den Dörnigheimer SV II zu Gast.

Im Verlauf der ersten Halbzeit konnten wir zu keiner Zeit in das Spiel finden und gaben dem Gegner zu viel Raum zum Spielaufbau.

Wir verloren zu viele Zweikämpfe und es mangelte an der notwendigen Laufbereitschaft einzelner Positionen.

In der 24. Minute mussten Wir wegen einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters, eine Rote Karte auf unserer Seite verbuchen.

Den anschließenden Elfmeter verwandelte Dörnigheim zum 0:1.

In der 31. Minute bekam auch ein Spieler von Dörnigheim eine Rote Karte gezeigt. Somit war es spielermäßig wieder ausgeglichen.

Kurz vor Pausenpfiff erhöhte Dörnigheim auf 0:2.

Somit gingen wir mit einer unterdurchschnittlichen Leistung in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause wurden noch mal alle Fehler, die in der ersten Halbzeit gemacht worden sind angesprochen und analysiert. Jedem Einzelnem war klar, dass man jetzt nur noch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung

und starkem Willen das Spiel drehen kann.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden die ersten wichtigen Zweikämpfe gewonnen und man merkte, dass die Mannschaft mit einem ganz anderen Selbstbewusstsein auf dem Platz stand und den Willen hatte, zu gewinnen.

Durch frühzeitiges Pressing, konnten wir den Gegner zu Fehlern zwingen und Chancen herausarbeiten.

Daraus resultierend konnten wir den Anschlusstreffer zum 1:2 nach einem abgefälschten Schuß durch Kevin Minnert erzielen.

Die Mannschaft spielte weiterhin offensiv nach vorne und setzte den Gegner unter Druck.

Trotzdem mussten wir nach einem Konter dann das 1: 3 verzeichnen.

Aber auch dieser Rückschlag hinderte nicht die Mannschaft daran, weiterhin nach vorne zu spielen und an sich zu glauben.

Somit konnten wir durch einen wunderbaren Weitschuss in den Winkel durch Kevin Minnert, das 2:3 und Ahmad Alali per Kopfball, das 3: 3 erzielen.

Durch einen Torwartfehler und daraus resultierenden Eigentor gingen wir dann mit 4:3 in Führung.

Die Mannschaft spielte weiter konzentriert nach vorne und es wurde das verdiente 5:3 durch Nick Rehberg erzielt.

Kurz vor Spielende, mussten wir durch ein vermeidbares Eigentor, den Endstand 5:4 verzeichnen.

 

Als Fazit für das Spiel kann man festhalten, dass die Mannschaft durch Teamgeist und starken Willen es geschafft hat, dieses Spiel noch für sich zu entscheiden und die drei Punkte am Seedamm einzufahren.

Dennoch müssen wir versuchen, für die nächsten Spiele 90 Minuten konzentriert ein Spiel zu bestreiten, da es nicht immer gelingen wird, solche Spiele positiv entscheiden zu können.

 

Für das nächste Auswärtsspiel gegen SV 1930 Langenselbold II müssen wir aus unseren gemachten Fehlern lernen und weiterhin konzentriert weiterarbeiten.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo

 

 

 


13.08.2017 SV Kilianstädten II – KSV Langenbergheim II, Endstand 4:2

 

Am zweiten Spieltag dieser Saison begaben wir uns mit einem stark geschwächten Kader nach Kilianstädten. Jedem Spieler war klar, dass man heute nur mit einer geschlossenen kämpferischen Mannschaftsleistung einen Erfolg auswärts erzielen kann.

 

Gleich nach Spielbeginn zeigte sich, dass die Mannschaft voll da war und das Spiel annahm. Kilian versuchte über das zentrale Mittelfeld ihre Steilpässe und langen Bälle zu verteilen, was aber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, durch Verschieben, intensiver Laufarbeit und den erforderlichen fair geführten Zweikämpfen sehr gut unterbunden werden konnte. Nach einem wundervollen Steilpass von Sascha Quillmann, konnte Dorian Stenger der sehr gut eingelaufen war das 1:0 für den KSV erzielen.

 

Nach der Führung setzte unser Team weiterhin den Gegner unter Druck und stellte alle Lücken sehr gut zu. Nach einem weiteren gut gespielten Steilpass, konnte Dorian Stenger nur noch per Foul im 16m-Raum daran gehindert werden, das zweite Tor zu erzielen. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Tobias Elsner mit einem Innenpfostenschuss souverän. Somit gingen wir hochverdient mit einer 2-0 Führung in die Halbzeit, da bis zu diesem Zeitpunkt Kilian keine nennenswerte Chance kreieren konnte.

 

Während der Halbzeitpause war jedem klar, dass Kilian jetzt den Druck noch mal erhöhen würde und alle Spieler noch mal die gleiche kämpferische Einstellung und intensive Laufarbeit von der ersten Halbzeit

wiederholen müssten.

 

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit konnte Kilian durch einen sehr guten Spielzug das 1:2 erzielen.

Durch diesen Anschlusstreffer kam es zu einer leichten Verunsicherung in Reihen unserer Mannschaft. Hieraus resultierend kam es dann beim Spielaufbau zu einem Fehlpass, den dadurch entstandenen Konter nutzte Kilian eiskalt zum 2:2 Ausgleich.

 

Kilian nutzte diesen Ausgleichstreffer, um sich selbst noch mal nach vorne zu pushen.

Leider haben wir es in diesem Moment verpasst dagegenzuhalten und haben leider mental abgebaut. Aufgrund der laufintensiven ersten Halbzeit und dem Wetter, hatten Teile der Mannschaft nicht mehr die physischen Reserven die Lücken wie in der ersten Halbzeit zuzustellen und somit konnte Kilian sein Spiel uns aufdrücken und konnten somit das 3:2 und 4:2 für sich erzielen.

 

Leider konnten wir selbst die 15 Minuten Überzahl nach einer Gelb/Roten Karte gegen Kilian nicht für uns nutzen, da wir nicht mehr das Spiel ruhig aufbauten und nur auf lange Bälle setzten, was aber nicht von Erfolg gekrönt war.

 

Als Fazit kann ich nur meinen größten Respekt an die Mannschaft aussprechen, welche Leistung in der ersten Halbzeit an den Tag gelegt wurde. Leider konnten wir die spielerische und läuferische Leistung nicht in der zweiten Halbzeit wiederholen. Es hat aber gezeigt welches Potenzial in dieser Mannschaft steckt, obwohl man mit einem geschwächtem Kader angereist war.

 

Für unser nächstes Heimspiel gegen Dörnigheim, müssen wir wieder hochkonzentriert an die Sache rangehen und die Einstellung von diesem Spiel mitnehmen.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo


06.08.2017 KSV Langenbergheim II – FSV 08 Neuberg II, Endstand 3:1

 

Nach einer intensiven Vorbereitung, mit sehr guter Trainingsbeteiligung, konnten wir unseren ersten Sieg auf dem heimischen Seedamm verzeichnen. Am Anfang des Spieles, war noch die erste Nervosität beim ersten Saisonspiel zu merken. Wir konnten aber dann durch ruhigeren Spielaufbau und guter Laufarbeit ohne Ball, das Spiel für uns bestimmen. Hieraus resultierend gingen wir dann mit 2:0 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt musste festgestellt werden, dass wir nicht weiter unser Spiel dem Gegner aufzwangen und die Laufarbeit ohne Ball einstellten. Daraus resultierend konnten keine weiteren Chancen bis zur Halbzeitpause herausgespielt werden. Nach der Halbzeit kamen wir dann besser zurück in das Spiel und konnten das 3:0 erzielen. Das ein oder andere Tor hätten wir mehr erzielen müssen, aber leider fehlte der richtige Pass zum richtigen Zeitpunkt. Obwohl wir durch einen passgenauen Poschuss den Konter zum 3:1 für Neuberg selbst einleiteten, stand sonst die Defensive stabil und Neuberg hatte keine nennenswerte Chance im Spiel vorzuweisen. Insgesamt war es für das erste Spiel der Saison eine gute geschlossene Mannschaftsleistung und wir werden konzentriert weiterarbeiten.

Nächste Woche Sonntag, 13.8.2017 geht es um 13:15 Uhr gegen Kilianstädten II.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!! 

 

Mit sportlichen Grüßen

Sascha Ingo

 

 

Tore: 3 X M. Stenger